Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Soft Cell Geschrieben von
KŘnstler : Soft Cell
Homepage : http://www.marcalmond.co.uk
─hnliche KŘnstler : Marc Almond; Psychic TV; Coil, Virgin Prunes
Als S├Ąnger des ebenso avantgardistischen wie erfolgreichen Electro-Pop-Duos Soft Cell wurde Peter Marc Almond Anfang der Achtziger ber├╝hmt und sicherte sich einen Ruf als dramatischer, glamour├Âser Exzentriker, f├╝r den Stil und Provokation stets miteinander verbr├╝dert, nicht verfeindet waren.


Bei seinem Kunststudium in Leeds stie├č der Northern-Soul-Fan und ehemalige Schulchors├Ąnger auf den Synthesizer-T├╝ftler David Ball, in dem Almond einen musikalischen Partner f├╝r seine Cabaret-Shows fand, die er bislang alleine mit Poesie und Filmen bestritten hatte. Der 17-j├Ąhrige Stevo entdeckte Soft Cell 1980 bei einem ihrer ersten Auftritte f├╝r sein winziges Some Bizzare-Label und verpflichtete sie f├╝r einen Beitrag zum heute legend├Ąren ?Some Bizzare?-Sampler - neben ebenfalls noch unbekannten Gruppen wie Depeche Mode, The The, B Movie und Blancmange.


Nach wenig beachteten Singles bereiteten beide Gloria Jones? Soul-Klassiker ?Tainted Love? elektronisch und tanzbar neu auf und landeten damit ├╝berraschend einen weltweiten Hit. Der Song stieg bis an die Spitze der britischen, deutschen, t├╝rkischen und singapurischen Single-Charts, kam sogar in den USA bis auf Platz acht und bescherte den beiden sp├Ąter einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde f├╝r eine jener Singles, die sich am l├Ąngsten in den US Top 100 halten konnten: 43 Wochen. W├Ąhrend der Achtziger durfte ?Tainted Love? und seine neunmin├╝tige Maxi-Version (im Medley mit dem Supremes-Cover ?Where Did Our Love Go?) in keinem DJ-Koffer, in Radioprogramm und erst recht in keiner Plattensammlung fehlen.


Doch das vermeintliche Gl├╝ck des fr├╝hen Hits belastete Soft Cell immens. Trotz weiterer kommerziell respektabler Singles wie ?Bedsitter?, ?Say Hello Wave Goodbye? und ?What? f├╝hlte sich das Duo dem Druck eines Nachfolge-Gassenhauers ausgesetzt. Dabei wurde ihr lyrisch anst├Â├čiges, tats├Ąchlich Cabaret-inspiriertes Deb├╝t ?Non-Stop Erotic Cabaret?, auf dem neben schweren Synthesizer-Ch├Âren auch Klarinette und Saxophon zum Einsatz kamen, von Kritik und Publikum gefeiert. Dennoch dauerte es, bis Almond ?Tainted Love? als Teil seiner Vergangenheit akzeptieren konnte: Zw├Âlf Jahre lang weigerte er sich, das St├╝ck live zu spielen. ?Ich hasste den Song lange Zeit?, erkl├Ąrte er sp├Ąter.


Soft Cell fl├╝chteten sich ins Schreiben neuer Songs. Nach dem Remix-Album ?Non Stop Ecstatic Dancing? hatte sich Ball f├╝r das 1983 erschienene, zweite Werk ?The Art Of Falling Apart? monatelang in seiner Wohnung verschanzt und die Trennung von seiner langj├Ąhrigen Freundin musikalisch verarbeitet. Nach ?Sex Dwarf? hatte Almond sich auf ?Heat? und ?Numbers? erneut recht unzweideutig sexuellen Themen gewidmet. Letzteres St├╝ck war nach einem Roman des homosexuellen Autors John Rechy benannt worden. In Almonds Texten suchten die Protagonisten stets nach der gro├čen Liebe und fanden in der Regel nur kalten, gef├╝hllosen Sex; die schmuddelige Unterwelt zwischen Partys, Prostitution und Drogen war ein h├Ąufiges Thema. Das vertrug sich schlecht mit der Medienerwartung an Soft Cell, ihrem Erfolg entsprechend ein nettes Pop-Duo zu sein; ein Widerspruch, an dem Soft Cell schlie├člich zerbrach. Hinzu kamen menschliche Probleme und unterschiedliche Auffassungen ├╝ber den einzuschlagenden musikalischen Weg: Marc Almond begann sich mehr f├╝r eine akustische Instrumentierung zu interessieren. ?Ich denke, wir f├╝hlten beide, dass Soft Cell sehr eingrenzend war?, erkl├Ąrte er sp├Ąter dem Melody Maker.


Noch vor dem furiosen Soft-Cell-Abschiedsalbum ?This Last Night In Sodom? nahm er mit Freunden als Marc And The Mambas die Soloalben ?Torment & Toreros? und ?Untitled? auf. Ball stellte mit G├Ąsten wie Genesis P. Orridge (Throbbing Gristle, Psychic TV) und Gavin Friday (Virgin Prunes) den Longplayer ?In Strict Tempo? fertig und produzierte die Gruppen Virgin Prunes und Sense.

1984 war die Aufl├Âsung Soft Cells unvermeidlich geworden. In nur vier Jahren und mit nur drei Studio-Alben hatten sie ein beachtliches St├╝ck Musikgeschichte geschrieben.

Erst 2002 fanden Marc Almond und Dave Ball wieder zusammen: Das Reunion-Album "Cruelty Without Beauty" klang allerdings mehr wie ein klassisches Marc Almond-Album - daf├╝r entsch├Ądigten die fulminanten Live-Auftritte - festgehalten auf "Soft Cell Live" - bei denen das Duo auch viele alte Rarit├Ąten zu Geh├Âr brachte.


Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1981 Non-Stop Erotic Cabaret
CD
Vertigo
-
1982 Non-Stop Ectstatic Dancing
CD
Vertigo
-
1983 The Art Of Falling Apart
CD
Vertigo
-
1984 This Last Night In Sodom
CD
Vertigo
-
1986 The Singles 1981 - 1984
CD
Vertigo
-
2002 Cruelty Without Beauty
CD
Cooking Vinyl
-
2003 Soft Cell Live
CD
Cooking Vinyl
-

Die hier ver÷ffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschrńnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(15842)


Artwork

Inventario
(15238)


Steril

Realism
(1187)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14775)


Carlos Per├│n

La Salle Blanche
(25960)


IAMX

The Alternative
(15022)


Insekt

Teenmachine
(14695)


Dismantled

Standard Issue
(12509)