Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Sixth Comm Geschrieben von
KŘnstler : Sixth Comm
Homepage : http://www.motherdestruction.com
─hnliche KŘnstler : Sixth Comm; Mother Destruction; Concrete Temple/Sixth Comm
Patrick O?Kill z├Ąhlte als Gr├╝ndungsmitglied von Death In June zu den ersten Musikern, die ma├čgeblich an der Popularisierung und Kultivierung des Neofolk-Genres beteiligt waren. Bevor sich O?Kill Anfang der 80er Jahre mit Tony Wakeford und Douglas Pearce zusammen schloss, hatte er seine ersten musikalischen Erfahrungen schon als 13-j├Ąhriger im Trommel-Korps der milit├Ąrisch organisierten Jugendorganisation A.C.F. gesammelt. 1977 rief er mit Richard Butler (der sp├Ąter ebenfalls zu Death In June sto├čen sollte) die Band The Runners From 1984 ins Leben. Diese auf George Orwells d├╝stere Utopie ?1984? basierende, musikalisch irgendwo zwischen The Fall und ┬ž Joy Division angesiedelte Formation experimentierte mit Tape-Loops, Bass und Drums und pr├Ąsentierte sich, wie sp├Ąter auch Death In June, auf der B├╝hne in milit├Ąrischen Tarn- und schwarzen Freiheitsk├Ąmpfer-Anz├╝gen.


Nachdem O?Kill 1980 Tony Wakeford kennen gelernt hatte und durch ihn Douglas Pearce vorgestellt worden war, gr├╝ndete man gemeinsam Death In June, doch Wakeford verlie├č 1983 nach den Aufnahmen zur ?Nada!?-LP die Band und O?Kill zwei Jahre sp├Ąter, um sein eigenes Projekt Sixth Comm aus der Taufe zu heben. Bereits 1984 hatte er ein Demo-Band namens ?A Nothing Life? eingespielt, doch erst 1987 und 1988 erschienen mit ?Content With Blood?, ?A Nothing Life?, ?Morthogenesis? und ?Fruits Of Yggrasil? die ersten offiziellen Ver├Âffentlichungen von Sixth Comm/Mother Destruction (meist wurden beide Projektnamen benutzt) auf dem eigenen Kenaz-Label. Bereits der Bandname, eine Kombination aus Kommunikation und der Zahl Sechs, die f├╝r O?Kill stets eine besondere Bedeutung hatte (daher auch die Wahl des Wortes Kenaz, der sechsten Rune des nordisch-angels├Ąchsischen Alphabets), signalisierte die stark spirituelle Ausrichtung von Sixth Comm.


In Amodali, die zuvor jahrelang als K├╝nstlerin in der Sph├Ąre des Okkultismus t├Ątig war und in Europa mehrere Kurse ├╝ber die Kunst der nordischen Runenmagie absolviert hatte, fand er 1990 die ideale Partnerin f├╝r seine musikalischen Ambitionen; auch privat wurden die beiden ein Paar. Ihre erste gemeinsame CD ?Seething? erschien im September 1990, danach arbeiteten die beiden zun├Ąchst an k├╝nstlerischen Projekten abseits des Musiksektors. Erst 1993 erschien das n├Ąchste Album; ihre B├╝hnenshows strukturierten sie immer st├Ąrker nach dem Muster heidnischer Kultveranstaltungen, bei denen Amodali sozusagen als Hohepriesterin fungierte.


Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1987 Content With Blood
CD
Kenaz
-
1988 Fruits Of Yggrasil
CD
Kenaz
-
1988 A Nothing Life
CD
Kenaz
-
1988 Morthogenesis
CD
Kenaz
-
1989 Turn Of The Wheel
CD
IN 9
-
1990 Asylum
CD
Kenaz
-
1990 Seething
CD
Kenaz
-
1994 The Little Death - Compilation
CD
Celtic Circle
-
1994 Pagan Dance
CD
Kenaz
-

Die hier ver÷ffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschrńnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(16160)


Artwork

Inventario
(15534)


Steril

Realism
(1478)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(15017)


Carlos Per├│n

La Salle Blanche
(26532)


IAMX

The Alternative
(15265)


Insekt

Teenmachine
(14958)


Dismantled

Standard Issue
(12771)