Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Clan Of Xymox Geschrieben von
Künstler : Clan Of Xymox
Homepage : http://www.clanofxymox.com/
Ähnliche Künstler : The Cure, Cocteau Twins
1984 vom Amsterdamer Studenten Ronny Moorings (voc/g) ins Leben gerufen, wurden Clan Of Xymox bald um seine damalige Partnerin Anka Wolbert (bg) und seinen ehemaligen Mitbewohner Pieter Nooten (keyb) erweitert. Ihren Phantasie-Bandnamen hatten sie dem englischen Wort ?zymotic? (ansteckend) abgeleitet. Die auf einem Vier-Spur-Recorder aufgenommene EP ?Subsequent Pleasures? veröffentlichte das Trio auf einem eigenen Label in einer Auflage von 500 Stück. Beim Promoten der EP lernte Moorings in einem Restaurant durch Zufall die § Dead-Can-Dance-Musiker Brendan Perry und Lisa Gerrard kennen, die am Nebentisch aßen, am gleichen Abend im Vorprogramm der Cocteau Twins auftraten und Moorings dazu einluden. Schon bald fanden sich Clan Of Xymox im Vorprogramm von Dead Can Dance auf deren Großbritannien-Tour wieder und kamen so auch zu ihrem Vertrag mit dem britischen 4 AD-Label, das 1985 ihr selbstbetiteltes Debüt-Album herausbrachte. Der von 4AD-Chef Ivo Watts-Russell co-produzierte Erstling strotzte vor Gothic-angelehnten, vertrackt-melancholischen Pop-Melodien, die bald mit New Order und The Cure verglichen wurden.


Auf dem Nachfolger ?Medusa? brillierten sie mit wehmütigen, keyboardlastigen Klageliedern und orchestralen Moll-Harmonien, die Pieter Nooten auf einem gemeinsamen Solo-Ausflug mit Michael Brook eindrucksvoll zu leidvollen Ambient-Balladen reduzierte. Angeblich von Watts-Russell dazu ermutigt, wechselten Clan Of Xymox zum Polygram-Sublabel Wing, um dort als Xymox 1989 ?Twist Of Shadows? herauszubringen: ein fast reines Pop-Album, das ihre New-Wave-Wurzeln noch erkennen ließ und dabei dennoch mit radiotauglichen Ohrwürmern wie ?Imagination? auftrumpfte. Nach immerhin mehr als 300.000 verkauften ?Twist Of Shadows?-Platten entdeckte die längst in London lebende Band die aufkommende Dance-Musik für sich und wagte 1991 auf ?Phoenix? den vorsichtigen Flirt soften dance-angehauchten Beats. Eine weitere Neuerung: Erstmals waren Namen und Fotos des bisher anonymen Trios im Booklet zu sehen, das auf den ersten beiden Platten noch auf Geheimhaltung ihrer Identität beharrt hatte. Beim Drittling waren die Namen schlicht vom Grafiker vergessen worden. Doch ?Phoenix? sollte ohnehin die letzte Platte in dieser Besetzung sein: Auf der US-Tour brach die Band auseinander und wurde zum Solo-Projekt von Moorings, der nun feststellte, bei ihm und Clan Of Xymox verhalte es sich wie bei Andrew Eldritch und seinen Sisters Of Mercy: ?Xymox war schon immer mein eigenes Ding.?


Im Alleingang nahm er die zunehmend dancelastigen Alben ?Metamorphosis? (1992) und ?Headclouds? (1993) auf, konstatierte schließlich eine musikalische ?Identitätskrise?, schob der hippen Pop-Metropole London dafür eine Teilschuld zu und zog zurück nach Amsterdam: ?Irgendwann merkte ich, daß ich eigentlich gar keine Dance-Musik mag.?


Recht plakativ besann er sich 1997 mit vier neuen Mitstreitern unter der ursprünglichen Langform Clan Of Xymox auf seine Gothic-Wurzeln, nahm für das Album ?Hidden Faces? mit ?Going Round? gar ein 14 Jahre altes, eigenes Stück neu auf und ließ die gothiclastige Single ?Out Of The Rain? vom Cure-Produzenten Dave Allen in Szene setzen. Gedacht als ?logisches Folgewerk unserer ersten beiden Alben? (Moorings), war ?Hidden Faces? letztlich nur in Ansätzen eine tatsächliche Rückbesinnung auf die tiefen, mystischen Popklänge ihrer 4 AD-Zeit, genau wie das wenig originelle 99er Werk ?Creatures?.

Das änderte sich ein wenig mit den in der letzten Zeit erschienen "Live" - und "Best Of"-Alben, in denen sich die Band wieder auf ihre atmosphärischen Qualitäten und ihre geschichtliche Bedeutung besann...


Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1985 Clan Of Xymox
CD
4 AD
-
1986 Medusa
CD
4 AD
-
1989 Twist Of Shodows
CD
Wing/ Polygram
-
1991 Phoenix
CD
Wing/ Polygram
-
1992 Metamorphosis
CD
Zok Records
-
1993 Headclouds
CD
Zok Records
-
1995 Remix
CD
Zok Records
-
1997 Hidden faces
CD
Tess Records
im Shop erhältlich
1999 Creatures
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich
2000 Live
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich
2001 Notes From The Underground
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich
2002 Remixes From The Underground
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich
2003 Farewell
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich
2004 The Best Of Clan Of Xymox
CD
Pandaimonium Records
im Shop erhältlich

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(15737)


Artwork

Inventario
(15148)


Steril

Realism
(1093)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14692)


Carlos Perón

La Salle Blanche
(25796)


IAMX

The Alternative
(14943)


Insekt

Teenmachine
(14594)


Dismantled

Standard Issue
(12410)