Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Delerium Geschrieben von
KŁnstler : Delerium
Homepage : http://www.delerium.com
ńhnliche KŁnstler : Intermix; Synaesthesia; Front Line Assembly; Noise Unit
Als Ausgleich zu den hart-rhythmischen Electro-Industrial-Kl√§ngen, die Bill Leeb seit 1986 mit seinem Projekt ¬ß Front Line Assembly kreierte, fand das in Vancouver beheimatete Multitalent schon fr√ľh ein weiteres Bet√§tigungsfeld. Delerium war in den sph√§rischen Ambient-Gefilden beheimatet, in denen die potentielle W√§rme organischer elektronischer Sounds mit ethnischen Einfl√ľssen und sakraler Erhabenheit verbunden wird. Das erste Album ?Faces, Forms, And Illusions? produzierte Leeb 1989 in Zusammenarbeit mit seinem langj√§hrigen FLA-Mitstreiter Rhys Fulber, und das Motto des Projekts ?freedom of expression, without limits? erfuhr in den folgenden Jahren seine Verwirklichung in stets sehr entspannenden elektrosph√§rischen Arrangements, die in ihrer Struktur sp√§ter auch von erfolgreichen Pop-Projekten wie Enigma oder Deep Forest kommerziell verwertbar gemacht wurden.


Schlie√ülich spielte von Beginn an auch immer der Rhythmus eine gro√üe Rolle innerhalb der meist instrumentalen Kompositionen, wobei der Sound ethnischer Percussions mit dem Beat europ√§ischer Dance-Produktionen zu einer harmonischen Einheit verschmolzen wurde. Auf dem ersten Album sorgte noch die S√§ngerin Ofra Haza f√ľr den exotischen Akzent, ab dem vierten Album ?Stone Tower? kam dann Peter Gabriels wegweisender World-Music-Soundtrack ?Passion? zu Martin Scorseses Verfilmung von ?Die letzte Versuchung Christi? als wichtigste Inspirationsquelle hinzu. Nun fanden eindringliche Ambient-Harmonien, gesampelte Ch√∂re und World-Music-Elemente zu einer stimmigen Mixtur, die auf den folgenden Alben auf unterschiedliche Weise variiert und erweitert wurde. So verlieh man dem mittlerweile typischen Delerium-Sound auf ?Spheres? und ?Spheres II? einen nicht mehr ganz so bodenst√§ndigen Charakter und machte sich auf eine musikalische Reise in kosmische Sph√§ren, wobei die World-Music-Einfl√ľsse fast g√§nzlich zugunsten von ausgefeilten, modernen Electro-Arrangements aufgegeben wurden.


Mit dem 1995 ver√∂ffentlichten Album ?Semantic Spaces? begannen Bill Leeb und Rhys Fulber aber doch, das kommerzielle Potential ihrer Musik besser auszusch√∂pfen, indem die Rhythmen elektronischer und tanzbarer produziert und die melodi√∂sen Kompositionen durch den Gesang von Kirsty Thirsk (Rose Chronicles) erg√§nzt wurden. Auch wenn die spirituelle Atmosph√§re dadurch nicht mehr ganz so intensiv zum Tragen kam, war sie noch immer wichtiger Bestandteil von Deleriums multikulturellem Ambient-Mix. ?Ich war immer ein gro√üer Fan der mittel√∂stlichen Kultur und bin in einem Wiener Klosterheim aufgewachsen, so da√ü ich immer von einer religi√∂sen Sph√§re umgeben war?, meint Bill Leeb. ?Wenn ich die spirituelle Kl√§nge und Ch√∂re, die die Menschen seit ihrer Fr√ľhzeit produziert haben, in die heutige Zeit transformiere, indem ich moderne Musiktechnologie hinzuf√ľge, dann gibt mir das einen unheimlichen Kick. Das ist f√ľr mich, als grabe ich in alter Erde und w√ľrde einen Pharaonen zu Tage f√∂rdern und zusehen, was er heute machen w√ľrde.? (Zillo) F√ľr das 97-er Nachfolgealbum integrierten Leeb und Fulber nicht nur weitere S√§ngerinnen wie Sarah McLachlan, Camille Henderson und Jacqui Hunt, sondern engagierten auch einen M√∂nchschor in Vancouver, der dem spirituellen Element in ihrer Musik wieder mehr Authentizit√§t verleihen sollte.


Der rein instrumentale, in die Moderne transformierte ethnische Ambient-Sound, den Delerium noch zu Beginn kultivierten, findet dagegen nun eher in den Leeb-Projekten Intermix und Synaesthesia seinen Ausdruck.


Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1989 Faces, Forms, And Illusions
CD
Dossier Records
-
1989 Morpheus
CD
Dossier Records
-
1990 Syrophenikan
CD
Dossier Records
-
1991 Stone Tower
CD
Dossier Records
-
1991 Euphoric
CD
Third Mind Records
-
1991 Spiritual Archives
CD
Dossier Records
-
1994 Spheres
CD
Dossier Records
-
1994 Spheres II
CD
Dossier Records
-
1995 Semantic Spaces
CD
Nettwerk Productions
-
1996 Reflections I
CD
Undertainment
-
1996 Reflections II
CD
Undertainment
-
1997 Karma
CD
Nettwerk Productions
-
2000 Poem
CD
Nettwork Productions
-
2003 Chimera
CD
Nettwork Productions
-

Die hier verŲffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschršnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(2728)


Artwork

Inventario
(1688)


Steril

Realism
(1760)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(1896)


Carlos Perón

La Salle Blanche
(1885)


IAMX

The Alternative
(1814)


Insekt

Teenmachine
(1643)


Dismantled

Standard Issue
(1876)