Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Eternal Afflict, The Geschrieben von
KŘnstler : Eternal Afflict, The
Homepage : http://www.the-eternal-afflict.de/
─hnliche KŘnstler : Cyan; Inside
Als The Eternal Afflict 1991 mit ihrem Deb├╝talbum „Atroci(-me)ty“ den Schauplatz der musikalischen B├╝hne betraten, konnten sie sich mit Szenehits wie „San Diego“ und „Sexual Decay“ neben Acts wie Das Ich, Placebo Effect und Yelworc als eine der wichtigsten Electro-Formationen etablieren und stellen einen ma├čgeblichen Einfluss auf die deutsche Underground-Szene zu Beginn der Neunziger Jahre dar.


1989 fanden sich Mark und Cyan unter dem Namen Romantic Affliction zusammen und ver├Âffentlichten bis zum Erscheinen des Deb├╝talbums (bei dem sie sich bereits in The Eternal Afflict umbenannt hatten) vier Tapes mit insgesamt 26 Songs.

So fiel es dem Duo nicht schwer, „Atroci(-me)ty“ in nur f├╝nf Tagen aufzunehmen und damit einen ungeahnten Siegeszug durch deutsche Clubs einzuleiten. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen aus der Electro-Szene, die sich mehr auf die Traditionen der Industrial-, Wave- und Electro-Pop-Bewegungen der Achtziger beriefen, hielten The Eternal Afflict trotz ihrer ebenfalls rein elektronischen Stilmittel unbeirrt das Banner des harten, lauten, dreckigen Rock’n’Rolls hoch und konnten dadurch auch als eine der wenigen Electro-Acts live auf der B├╝hne ├╝berzeugen.


Obwohl ihre Musik stets eine stark atmosph├Ąrische Komponente aufwies, waren es doch die peitschend treibenden Tracks wie „San Diego“, „We Libanon You“ oder „Agony, I Like“, die das ehrliche, ungeschminkte Charisma der auch vor politisch brisanten Themen nicht zur├╝ckschreckenden Band pr├Ągten. Mit den nachfolgenden Ver├Âffentlichungen „(Luminographic) Agony“ und „Trauma Rouge“ konzentrierte man sich darauf, den eigenst├Ąndigen unverwechselbaren Sound – gepr├Ągt durch Cyans aggressiven Shoutinggesang und die Reminiszenzen an John Carpenters d├╝steren Filmmusiken - zu perfektionieren. Allerdings befand sich die Band sp├Ątestens mit dem dritten Album „War“ trotz vermehrten Einsatz weiblicher Vocals nicht nur musikalisch in einer Sackgasse, sondern verstand sich auch auf pers├Ânlicher Ebene nicht mehr: Bereits einen Monat nach der Ver├Âffentlichung des „War“-Albums l├Âste The Eternal Afflict sich zun├Ąchst auf.


S├Ąnger Cyan gr├╝ndete mit Stendal-Blast-Musikern das kurzlebige Industrial-lastige Projekt Cyan Kills E. Coli, bevor er unter eigenem Namen mit dem Eternal-Afflict-Produzenten Winus Rilinger und Sir Percy die idealen musikalischen Partner fand und einen durchaus an The Eternal Afflict erinnernden, letztlich aber weit komplexeren und rockigeren Sound kreierte, der allerdings nicht den erhofften kommerziellen Erfolg einbrachte.

├ähnlich erging es Mark, der 1995 zusammen mit dem Psyche-S├Ąnger Darrin Huss und Winus Rilinger die Band Inside gr├╝ndete, diese aber nach Erscheinen des Deb├╝talbums „Room Full Of Mirrors“ schon wieder verlie├č. Schlie├člich kam es 1998 zu ├ťberlegungen, wieder gemeinsam Musik zu machen, nachdem sich Mark und Cyan f├╝r die Zusammenstellung einer Best-of-Compilation nach langer Pause zusammengesetzt hatten und dabei feststellten, dass das musikalische Potential von The Eternal Afflict noch nicht ausgesch├Âpft war.

Doch erst Jahre sp├Ąter kam es zur Reunion: Das 2003er Album "Katharsis" kn├╝pfte direkt an die alte Kraft und Intensit├Ąt der Band an - noch gelungener war das 2004er Mini-Album "Black Heritage", das ausschlie├člich aus Coverversion mit dem Titel "Black" (u.a. "Black Night" von Deep Purple) bestand.

Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1991 Atroci(-me)ty
CD
Glasnost
-
1992 Trauma Rouge... Now Mind Revolution
CD
Glasnost
-
1994 War
CD
Gymnastic
-
1998 ... But No End Meant To Be Last ? Best of
CD
Eraser
-
2003 Katharsis
CD
Scanner
im Shop erhńltlich
2004 Black Heritage
CD
Scanner
im Shop erhńltlich

Die hier ver÷ffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschrńnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(16050)


Artwork

Inventario
(15436)


Steril

Realism
(1388)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14928)


Carlos Per├│n

La Salle Blanche
(26244)


IAMX

The Alternative
(15178)


Insekt

Teenmachine
(14873)


Dismantled

Standard Issue
(12679)