Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » A Split Second Geschrieben von
KŁnstler : A Split Second
Homepage : http://www.asplitsecond.com/
ńhnliche KŁnstler : Twilight Ritual; Neon Judgement
Neben Front 242, The Klinik und Neon Judgement geh√∂rten A Split Second zu den Ma√üst√§be setzenden belgischen Bands, die unter dem Etikett ?Electronic Body Music? mit dem damals neuen, digitalen Equipment neue Wege erschlossen und damit konventionelle Rockstrukturen mit elektronischen Mitteln anreicherten oder gar aufbrachen. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, die sich autodidaktisch an die neue Technologie heran tasteten, hatten die Musiker von A Split Second schon musikalische Erfahrungen hinter sich, als sie die Band 1986 gr√ľndeten: Gitarrist und S√§nger Marc Ickx hatte zuvor in der belgischen Synthipopband Extraballe gewirkt, Chrismar Chayell war Keyboarder der 1978 gegr√ľndeten und noch heute existenten Twilight Ritual.


Trotz der Einbeziehung der neuen elektronischen Ausdrucksm√∂glichkeiten dominierten bei ihnen von Anbeginn bew√§hrte und konventionelle Song ? und Rockstrukturen: Der Reiz ihres Sounds lag gerade in der Spannung zwischen der traditionsorientierten Haltung von Frontmann Marc Ickx und den innovativen, der Rockattit√ľde oftmals entgegen laufenden Kl√§ngen von Chrismar Chayell. Nachdem die erste Single ?Flesh? noch durch leichtgewichtigen, eing√§ngigen Dancepop bestach, geriet der Nachfolger ?Rigor Mortis? zu einem schon typischeren, durch schwere Beats und dr√§uenden Gesang gekennzeichnetem St√ľck. Auch das Deb√ľtalbum ?Ballistic Statues? war eine stimmige Melange aus progressivem Rock, Elektronik und kompakten, simplen Songs, das √ľber die Grenzen Belgiens hinaus wohlwollende Kritiken erhielt. Chrismar Chayell war zu jener Zeit auch solo t√§tig und ver√∂ffentlichte 1987 die Single ?It?s Never Too Hot?, auf der er den von ?Ballistic Statues? stammenden Song ?Drinking Sand? in ein laszives Trance-St√ľck verwandelte.


Schon zu jener Zeit wurden A Split Second als ?EBM-Band? verkauft, obwohl diese Kategorisierung nur bedingt auf sie anzuwenden war: Am ehesten traf dieser Begriff f√ľr das zweite Album ?From The Inside? zu, auf dem die von Ickx dominierten energiegeladenen, oftmals sexistischen Rocktracks wie ?Bend My Body Armour?, ?Colosseum Crash? oder ?Mambo Witch? neben fl√§chigen, introvertierten Titeln wie ?From The Inside? standen, die mehr von Chayell gepr√§gt waren. Das Album begr√ľndete den internationalen Szene-Erfolg, der mit einer Vielzahl von Liveauftritten gefestigt wurde. Bei diesen Auftritten agierte Marc Ickx, verst√§rkt durch Fedzjean Venvelt (g) und Peter Boone (keyb, perc) als solider Rocker, w√§hrend Chrismar Chayell das Geschehen vom Mischpult aus steuerte.


Weit weniger √ľberzeugend als die Vorg√§nger geriet dann ?Kiss Of Fury?, auf dem das gegens√§tzliche Zusammenspiel des Duos zugunsten eines allzu einheitlichen, kompakten und in erster Linie tanzbaren Formats geopfert wurde. Das durch die plakativen, vordergr√ľndigen Macho-Texte und simple Strukturen gekennzeichnete Album verfehlte dennoch nicht seine Wirkung: Die darauf enthaltenen Singles ?The Parallax View?, ?Firewalker? oder auch ?Crash Course In Seduction? entwickelten sich zu respektablen Clubhits. Dennoch war die Band an ihre Grenzen gesto√üen, zumal sich Ickx? und Chayells Interessen zu weit auseinander entwickelt hatten. Chrismar Chayell sa√ü bei den Arbeiten zu dem Remix-Album ?Flesh & Fire? zwar noch hinter den Reglern, verlie√ü die Band aber Ende 1991, um als Produzent zu arbeiten und sich seinem Projekt Twilight Ritual zuzuwenden.
Marc Ickx l√∂ste A Split Second nie offiziell auf, arbeitete aber zun√§chst an diversen Projekten (so u.a. gr√ľndete er mit dem Klinik-Musiker Marc Verhaeghen und der franz√∂sischen Band Die Form das Projekt D.Sign und war sp√§ter als Gast in Marc Verhaeghens Band X 10 mit dabei).


1993 belebte Marc Ickx A Split Second im Alleingang wieder: ?Venegance C.O.D.?, auf dem Ickx der fr√ľhere Live-Gitarrist Peter Boone zur Seite stand, war allerdings nicht mehr als ein kraftloser, bem√ľhter Aufguss vertrauter, aber dennoch veralteter Sounds und einstiger Gr√∂√üe. Dagegen fiel das Album ?Never Felt So Alive? wesentlich ambitionierter aus, das Marc Ickx unter dem Projektnamen Demonix mit der Ex-Christian Death-Chanteuse Gitane Demone einspielte.


Das bis dato letzte A Split Second-Album ?Megabyte? wurde wiederum mit massiver Unterst√ľtzung von Peter Boone eingespielt und geriet noch weitaus h√§rter und rockiger als sein Vorg√§nger, hinterlie√ü aber ebenfalls kaum Eindruck bei Kritik und Publikum. 1996 ver√∂ffentlichte Chrismar Chayell das mit S√§nger Geert Coppens eingespielte Twilight Ritual-Album ?Organic?.

Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1986 A Split Second
12"
Antler Records (ANT 046)
1. Burnout
2. Body Check
3. On Command
4. Flesh
-
1987 Flesh / Rigor Mortis
12" ,3"CD-Single
Antler Records (ANT 061 / ANT 090)
1. Flesh
2. Rigor Mortis (extended version)
3. Flesh (remix)
-
1987 Smell Of Buddha
12"
Antler Records (ANT 068)
1. Colonial Discharge
2. Taste (the suburban whiplash)
3. Check It Out
4. Drinking Sand
-
1987 Neurobeat
LP(white vinyl), CD
Trance / TCCD (9-00424)
1. Rigor Mortis
2. On Command
3. Neurobeat
4. Ballistic Statues
5. Check It Out
6. Burn Out (beat mix)
7. Drinking Sand
8. Flesh (remix)
9. Burn Out (between the sheets)
10. Drinking Sand (remix)
11. Flesh (maxi-version)
-
1987, 1988* Ballistic Statues
LP, CD*
Antler Records (ANT 054-CD)
1. Rigor Mortis
2. Drinking Sand
3. Neurobeat
4. Close Combat
5. Check It Out
6. Cybernetics and Pavlovian Warfare
7. Ballistic Statues
8. Burnout*
9. Body Check*
10. On Command*
11. Flesh*
-
1988 ... From The Inside
LP, CD*
Antler Records (ANT 088-CD) / SPV
1. Bend My Body Armour
2. The Last Wave
3. The Colosseum Crash
4. Choke
5. Scandinavian Bellydance
6. The Heat
7. Mambo Witch
8. ... From The Inside
9. Arsenic On The Rocks
10. Colonial Discharge *
11. Taste (the suburban whiplash) *
12. The Bellydance *
13. Stringdance *
14. Tear Your Rhythm Down *
15. Comment *
-
1988 Scandinavian Bellydance
12", CD-Single
Antler Records (ANT 076)
1. The Bellydance (first shot)
2. Scandinavian (second shot)
3. Stringdance (dream shot)
4. Tear Your Rhythm Down (heavy shot)
5. Comments
-
1988 Mambo Witch
12"
Antler Records (ANT 088-12)
1. Mambo Witch - extended version
2. Mambo Witch - experimental version
3. Voodoo Witch
-
1988 Colloseum Crash
12", 3"CD-Single*
SPV (55-1343) / Antler Records (ANT 100 / ANT 100-CD)
1. The Colloseum Crash
2. Muscle Machine
3. Mambo Witch (12" remix) *
-
1990 Kiss Of Fury
LP, CD*
Antler Records (AS 5014-xx) / SPV
1. Backlash
2. Crimewave
3. The Parallax View
4. Crash Course in Seduction
5. Cold War in the Brainbox
6. Into The Burning Hole
7. Kiss Of Fury
8. Firewalker
9. Fire *
-
1990 Firewalker / Backlash
12"*, CD-US*, 3"CD-Single
Carol (1462-2) / Antler Records (AS 5012)
1. Firewalker
2. Backlash
3. Firewalker - club mix *
4. Firewalker - 12" mix *
5. Firewalker - EQ mix *
-
1990 Another Violent Breed (Live EP)
12", 3"CD-Single
Antler Records (ANT 106-CDM)
1. Burnout
2. Bend My Body Armour
3. Body Check
4. Check It Out
-
1991 Flesh & Fire - 1991 remixes
CD
Antler Subway Records (AS 5058 CD) / SPV
1. Flesh (koen tillie mix)
2. Crash Course in Seduction (industrial mix)
3. Cold War in the Brainbox (colosseum mix)
4. Close Combat / Muscle Machine (double beat dub mix)
5. The Parallax View (warp mix)
6. Rigor Mortis (transient straight mix)
7. Drinking Sand (laid back mix)
8. Firewalker (beatles mix)
9. Takin'In (concerto)
10. Rigor Mortis (manc mix)
11. Cold War in the Brainbox (cut up mix)
-
1991 Introversion - Lay Back and Join (compilation album)
CD
Antler Subway Records (AS 5025 CD)
1. Firewalker (unreleased video edit)
2. Colloseum Crash (12" version '89)
3. Flesh (remix '87)
4. Drinking Sand (remix '87)
5. Colonial Discharge (original '87)
6. Rigor Mortis (unreleased live version '89)
7. On Command (unreleased live version '89)
8. Check It Out (live '89)
9. Mambo Witch (7" version '88)
10. Burnout (live '89)
11. Burnout - Between The Sheets (take 2, '90)
-
1991 The Parallax View
12", 5"CD-Single
Carol (2503-2) / Antler-Subway Records (AS 5042-CDS)
1. The Parallax View - Warp Mix
2. The Parallax View - Bleepdubmix
3. The Parallax View - Nordic Dub
4. The Parallax View - Warp Radio Edit
5. The Parallax View - Original Mix
6. The Parallax View - Scandinavian Mix
-
1991 Rigor Mortis - 1991 remix
5"CD-Single
Carol (2510-2) / Antler Records (AS 5064 CDS)
1. Rigor Mortis - Manc Mix
2. Rigor Mortis - Dub Mix
3. Rigor Mortis - Transient Straight
4. Rigor Mortis - Transient Dub
5. Rigor Mortis - Original Mix
-
1991 Flesh - 1991 remix
CD-Single
FFRR (fcd178) / Antler Records (AS 5065 CDS)
1. Flesh - Koen Tillie remix - (1991 remix)
2. Flesh - dub - (1991 dub)
3. Flesh - lite house - (Flesh & Bones mix)
4. Flesh - original - (1987 remix)
5. Flesh - slow - (original mix)
6. Flesh - middle (33 + 8 mix)
-
1992 Colloseum Crash - 1992 remix
CD-Single
Antler Records (AS 5064 CDS)
1. Colosseum Crash - manc mix
2. Colosseum Crash - dub mix
3. Colosseum Crash - transient straight
4. Colosseum Crash - transient dub
5. Colosseum Crash - original
-
1993 Venegance C.O.D.
CD
Hypnobeat (85921052)
1. Vengeance C.O.D
2. The Mating Game
3. Roll With the Punches
4. Shock to the System
5. Blind Instinct
6. Knuckle Head
7. Jungle Babies
8. Crank It Up!
9. Rip
10. Sucker Punch
-
1995 Megabyte
CD
Hypnobeat / Indigo (34232)
1. Ashes
2. The Cutting Edge
3. DNA
4. Grid Lock
5. Private Boneyard
6. Back Off
7. Third Coming
8. Bury Me In Your Heart
9. Wolf Pack
10. Burn the White Flags
11. Splinters
12. Get Real
-
2001 TransMIX - 2001 remixes
CD
Antler Subway Records (AS 5975 CD)
1. Rigor Mortis - Gothic
2. Mambo Witch - Club Mix
3. Firewalker - Fireblaster
4. Close Combat - In Trance
5. Muscle Machine - Industry
6. Colonial Discharge - Rage
7. Flesh - Jungle
8. Colosseum Crash - Minimal
9. Drinking Sand - Groove
10. Firewalker (video)
-

Die hier verŲffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschršnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(15742)


Artwork

Inventario
(15152)


Steril

Realism
(1098)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14696)


Carlos Perón

La Salle Blanche
(25802)


IAMX

The Alternative
(14948)


Insekt

Teenmachine
(14597)


Dismantled

Standard Issue
(12414)