Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Suicide Commando Geschrieben von
KŁnstler : Suicide Commando
Homepage : http://www.suicidecommando.be
ńhnliche KŁnstler : Klinik, VNV Nation
1986 war die Geburtsstunde eines der angesagtesten Industrialprojekte der Gegenwart: Suicide Commando. Zu Beginn seiner Karriere war Mastermind Johan van Roy sehr stark von belgischen Industrial/EBM-Größen wie Klinik oder Insekt beeinflußt. Um seine musikalischen Ideen umzusetzen, konstruierte ebenfalls aus Belgien stammende van Roy seine Klanggebilde ohne große Spielereien. Während viele Bands mit aufgeblasenen Produktionen versuchten ihren Mangel an Kreativität zu kaschieren, setzte Suicide Commando gekonnt auf die Formel: purer EBM, kombiniert mit Minimalismus, klinischer Kälte und verzerrtem Gesang.


Trotz dieser scheinbar einfachen Grundstruktur achtete das belgische Einmannprojekt darauf, seinen Stil √ľber die Jahre hinweg konsequent weiter zu entwickeln. Bis der ersten CD-Longplayer "Critical Stage" erschien, vergingen allerdings acht Jahre und neun Demo-Tapes. Der endg√ľltige Durchbruch stellte sich erst im folgenden Jahr ein, als das zweite Album "Stored Images" ver√∂ffentlicht wurde. Vor allem der Clubhit "See You In Hell" mit seinem einpr√§gsamen Refrain und treibendem Maschinenrhythmus trug wesentlich dazu bei, den Namen Suicide Commando in der Szene zu etablieren.


P√ľnktlich zum zehnj√§hrigen Jubil√§um √ľberraschte van Roy seine Fans mit der "Contamination EP", die auch als limitierte Version erh√§ltlich war. Sein endg√ľltiges Meisterst√ľck gelang ihm 1998 mit dem Album "Construct/Destruct"; hier schlossen sich b√∂sartige Tanzbodenkracher wie "Desire" und "Better Of Dead" nahtlos an den bisherigen √úberhit "See You In Hell" an.

Auff√§llig bei diesem Werk war die Perfektionierung klinisch kalter Maschinensounds und komplexer Arrangements. Die limitierte Version "Reconstruction" enthielt Remixe von :Wumpscut:, Pierrepont und anderen. Da ein neues Studioalbum erst f√ľr 2000 geplant wurde, erschien 1999 mit "Chromdioxyde 1" eine Best-Of-Compilation mit unver√∂ffentlichten Songs aus den Jahren 1988-1994.

Mit den darauffolgenden Alben "Mindstrip" (mit dem Szenehit "Hellraiser") sowie dem Nachfolger "Axis Of Evil" konnte sich Suicide Commando den Platz in den vorderen Rängen des neuzeitlichen EBM nachhaltig sichern

Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1994 Critical Stage
CD
SPV
-
1995 Stored Images
CD
SPV
-
1996 Limited Contamination
CD
SPV
-
1998 Construct/Destruct
CD
SPV
-
1998 Reconstruction
CD
SPV
-
1999 Chromdioxyde 1
CD
SPV
-
2000 Mindstrip
CD
Dependent
-
2002 Anthology
CD
Dependent
-
2003 Axis Of Evil
CD
Dependent
-

Die hier verŲffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschršnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(1751)


Artwork

Inventario
(1582)


Steril

Realism
(1660)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(1832)


Carlos Perón

La Salle Blanche
(1784)


IAMX

The Alternative
(1703)


Insekt

Teenmachine
(1568)


Dismantled

Standard Issue
(1776)