Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Throbbing Gristle Geschrieben von
KŁnstler : Throbbing Gristle
Homepage : http://www.throbbing-gristle.com
ńhnliche KŁnstler : Psychic TV, Coil, Chris & Cosey
Als sich 1975 Genesis P-Orridge, Chris Carter und Cosey Fanni Tutti entschlossen, in einem alten Fabrikgeb√§ude ?Music From The Death Factory? zu produzieren, war das gleichzeitig die Geburtsstunde der Industrial-Bewegung, deren Einfluss auf die elektronische Musik der 80er und 90er Jahre kaum zu √ľbersch√§tzen ist. Zuvor engagierte man sich bereits seit 1969 in einem Performance-Art-Projekt namens Coum Transmission und initiierte mit der von Blut, Eingeweiden und Sex gepr√§gten Show ?Prostitution? in der Londoner ICA Gallery einen handfesten Medienskandal. Unmittelbar danach l√∂ste man Coum Transmission auf, um sich mit Throbbing Gristle der Musik zuzuwenden, nachdem man bereits zum Coum-Transmission-Film ?After Cease To Exist? den Soundtrack beigesteuert hatte. Mit ihrem Industrial Records-Label riefen Throbbing Gristle, die am 18. Oktober 1976 ihren ersten Live-Auftritt ganz bewusst wieder in der ICA Gallery absolvierten, nicht nur das erste Independent-Label √ľberhaupt ins Leben, sondern schufen damit gleichzeitig ein Forum f√ľr eine ganze Reihe von Industrial- und Electro-Acts wie Monte Cazazza, ¬ß Cabaret Voltaire, ¬ß SPK und ¬ß Clock DVA.


Nachdem Throbbing Gristle durch Peter ?Sleazy? Christopherson zum Quartett angewachsen waren, versuchten sie mittels elektronischer Improvisationen und Tape-Manipulationen die trostlose Lebenssituation innerhalb industrieller Ruinen zu reflektieren. Mit teilweise selbst gebastelten Synthesizern, Gitarren und verfremdeten Schreiges√§ngen produzierten Throbbing Gristle eine verst√∂rende Symbiose aus improvisiertem Electro-L√§rm und d√ľsteren Atmosph√§ren, die im Grunde genommen nur das widerspiegelten, was Gro√üst√§dte an Ger√§uschkulissen produzieren. ?Das Lustige an der Sache ist, dass wir uns nicht zusammengefunden haben, um industrielle Ger√§usche per se zu machen?, erl√§uterte Genesis P-Orridge im ?Industrial Culture Handbook?. ?Was die Typen von Sounds angeht, haben wir alles benutzt, was wir finden oder uns leisten konnten?, erkl√§rte Sleazy im Booklet zur ?TGCD 1?. ?Ich benutzte digitale Sampler auf der B√ľhne, bevor Fairlights √ľberhaupt erfunden waren, und Chris stellte Equipment her, von dem man zu jener Zeit noch nichts geh√∂rt hatte. Wir machten Sounds, die wir mochten und h√∂ren wollten. Gew√∂hnlich waren es nicht die konventionellen, die unsere Zeitgenossen benutzten, da wir glaubten, dass es wenig oder keinen Sinn hatte, die gleichen alten, langweiligen Pop-Klischees neu zu arrangieren - sie waren einfach nicht interessant.?


1976 erschien mit ?Second Annual Report? das erste Throbbing Gristle-Album, das neben dem Soundtrack zu ?After Cease To Exist? und der Single ?Zyclon B Zombie/United? verschiedene Live-Versionen der beiden Songs ?Slug Bait? und ?Maggot Death? enthielt. Ohnehin enthielten die meisten TG-Ver√∂ffentlichungen Konzertaufnahmen, was Zeugnis √ľber die besondere Intensit√§t der Band auf der B√ľhne ablegte, denn oft genug verarbeiteten Throbbing Gristle ganz spontan ihre Eindr√ľcke vom Auftrittsort. Musikalisch bewegte sich die Band auf den folgenden Alben ?Third And Final Report? und ?20 Jazz Funk Greats? auch schon mal in Richtung konventionell anmutender Songstrukturen und Synthipop-Parodien.


Mit den letzten Studioaufnahmen, die 1981 auf dem Album ?Journey Through A Body? erschienen, zeigten sich TG wieder von ihrer experimentelleren Seite, w√§hrend der 1980 produzierte Soundtrack zum Derek-Jarman-Film ?In The Shadow Of The Sun? meditativ-ruhig ausfiel. Obwohl sich Throbbing Gristle am 23. Juni 1981 aufl√∂sten, erschienen in den letzten Jahren immer noch Alben mit Live- oder versch√ľttet geglaubten Studioaufnahmen. Chris Carter und Cosey Fanni Tutti gr√ľndeten mit CTI (Creative Technology Institute) sowohl ein eigenes Label wie ein neues musikalisches Projekt, das neben dem eher gef√§lligen Electro-Pop ihrer Band Chris & Cosey atmosph√§rische Soundscapes kreierte. Genesis P-Orridge und Peter Christopherson verfolgten ihre k√ľnstlerischen Ambitionen bei Psychic TV/The Temple Ov Psychick Youth weiter, bevor Christopherson zusammen mit John Balance 1982 Coil gr√ľndete.

Im Jahr 2004 reformierte sich die Band kurzfristig f√ľr einige wenige Reunion-Konzerte.

Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1976 Second Annual Report
CD
Industrial Records
-
1978 D.O.A - The Third And Final Report
CD
Industrial Records
-
1979 Twenty Jazz Funk Greats
CD
Industrial Records
-
1980 Throbbing Gristle?s Greatest Hits: Entertainment Through Pain - Compilation
CD
Rough Trade
-
1981 Mission Of Dead Souls - live
CD
Fetish
-
1982 Journey Through A Body
CD
Walter Ulbricht Schallfolien
-
1982 Journey Through A Body
CD
Walter Ulbricht Schallfolien
-
1982 Rafters - Psychic Rally in Heaven
CD
Expanded
-
1982 Thee Psychick Sacrifice - live
CD
Illuminated
-
1982 Assume Power Focus
CD
Power Focus
-
1983 Mission Is Terminated
CD
Expanded
-
1983 Funeral In Berlin - live
CD
Zensor Records
-
1984 Special Treatment
CD
Mental Decay
-
1984 Once Upon A Time - live
CD
Casual Abandon
-
1984 In The Shadow Of The Sun
CD
Illuminated
-
1986 TGCD1
CD
Mute
-
1987 Nothing Short Of A Total War
CD
Records
-
1987 First Annual Report
CD
Spurt Records
-
1993 Throbbing Gristle Live , 4-CD-Box
CD
The Grey Area
-
1993 Funk Beyond Jazz - live
CD
Dossier Records
-
1994 Giftgas
CD
Dossier Records
-
1995 Blood Pressure
CD
Dossier Records
-
1997 Kreeme Horn
CD
Dossier Records
-
1998 Dimensia In Exelsis - live
CD
Dossier Records
-

Die hier verŲffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschršnkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(15842)


Artwork

Inventario
(15238)


Steril

Realism
(1187)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14775)


Carlos Perón

La Salle Blanche
(25960)


IAMX

The Alternative
(15022)


Insekt

Teenmachine
(14695)


Dismantled

Standard Issue
(12509)