Login
Username:

Passwort:




Password vergessen?
 
Jetzt registrieren!

 Neue Mitglieder
psyche1964
( 18.02.2011 )
belbertg
( 18.02.2011 )
selfconstructor
( 14.02.2011 )
jbryanely
( 13.02.2011 )
liserg
( 12.02.2011 )


 Wer ist Online
: Besucher
: Mitglied (er)

Du bist ein Gast
Melde Dich vorher erst an!

 
Menü » Wumpscut Geschrieben von
Künstler : Wumpscut
Homepage : http://www.wumpscut.de
Ähnliche Künstler : Dive, Skinny Puppy
Seit der Veröffentlichung seines DebĂŒtalbums ?Music For A Slaughtering Tribe? im Dezember 1993 zĂ€hlt das Endzeit-EBM-Projekt zu den international bedeutendsten Underground-Acts im Electrobereich. :Wumpscut: konnte sich schnell vom großen Vorbild Leaether Strip lösen und in den letzten Jahren selbst zum Trendsetter im Electro-Genre avancieren.


Nachdem Rudy Ratzinger ? zuvor als Gothic- und EBM-DJ im sĂŒddeutschen Raum aktiv - :Wumpscut: im Mai 1991 ins Leben gerufen hatte, veröffentlichte er mit ?Defcon? im Oktober 1991 ein erstes Tape, das einen Streifzug durch die Spielarten der alternativen elektronischen Musik darstellte und dabei nicht nur den bevorzugten EBM-Sound prĂ€sentierte, sondern auch rituelle KlĂ€nge und ruhigere Kompositionen, die in Richtung In The Nursery gingen. Dagegen stellte das zweite, im Juli 1992 veröffentlichte Tape ?Small Chambermusicians? einen Vorgeschmack auf den apokalyptisch geprĂ€gten EBM dar, der dann mit dem DebĂŒtalbum zum Markenzeichen von :Wumpscut: wurde. Doch zuvor erschien im Januar 1993 mit ?New Forms Of Entertainment? eine ?Cybernoise?-Compilation, auf der neben Material von D.A.R.P.A und Dive acht Tracks von :Wumpscut: enthalten waren, die neben einer tanzbaren Cover-Version der Titelmelodie zu Paul Verhoevens Science-fiction-Hit ?Total Recall? auch soundtrackartige, atmosphĂ€rische Kompositionen, rhythmisch-melodischen EBM und augenzwinkernde elektronische Spielereien boten.


Das 93er DebĂŒtalbum ?Music For A Slaughtering Tribe? zeigte sich aber schon stilistisch gradliniger, wobei eben gerade Claus Larsens Projekt The Leaether Strip am deutlichsten Pate stand. ?Claus hat mich am allermeisten beeinflußt, dies soll keineswegs verschwiegen werden. Ganz im Gegenteil: Ich betrachte den oftmals herangezogenen Vergleich mit ihm eher als Kompliment denn als unangenehm, weil - dies sei zu meiner Ehrenrettung gesagt - es gar nicht so einfach ist, dieses charakteristische Klangbild zu erreichen und trotzdem nicht zum Plagiator zu verkĂŒmmern?, meinte Rudy R. zur Veröffentlichung des DebĂŒtalbums, das aber auch EinflĂŒsse von Bands wie Dive, Skinny Puppy, Front 242 und SPK erkennen ließ. ?Ich möchte mich aber bewußt nicht auf eine einzige Stilrichtung festnageln lassen, weil ich glaube imstande zu sein, recht unterschiedliche Stimmungen musikalisch ausdrĂŒcken zu können - auch wenn einige frĂŒhe Nummern nur zur Einarbeitung in bestimmte Genres gedacht waren? (Zillo).


WĂ€hrend das DebĂŒtwerk noch streng in rhythmischen Endzeit-EBM und dunkel-atmosphĂ€rischen Ambient-Industrial aufgeteilt war, bot das 95er Nachfolgealbum ?Bunkertor 7? rein hart knĂŒppelnde Electro-Beats, verzerrten Gesang und ausgefeilte Arrangements, die auch stets Raum fĂŒr intelligent-witzige Samples und eingĂ€ngige Harmonien boten. Dieses erfolgreiche Konzept fand auch auf den kommenden Alben ?Embryodead? (1997) und ?Böses junges Fleisch? (1999) seinen Niederschlag, ohne musikalisch weiterentwickelt worden zu sein. DafĂŒr wurde am charakteristischen Klangbild von :Wumpscut: derart fein gefeilt, daß sich der deutsche Electro-Nachwuchs auch weiterhin an Rudy Ratzingers Soundkreationen orientieren dĂŒrfte.



Cover Album Titel / Format / Label / Vertrieb Info Kaufen
1993 New Forms Of Entertainment - Compilation
CD
VUZ Records
-
1993 Music For A Slaughtering Tribe
CD
VUZ Records
-
1995 Bunkertor 7
CD
Beton Kopf Media
-
1996 The Mesner Tracks - Compilation
CD
Beton Kopf Media
-
1996 The Remix Wars - :Wumpscut: vs. Haujobb
CD
Off Beat
-
1997 Embryodead
CD
Beton Kopf Media
-
1997 Music For A Slaughtering Tribe II
CD
Beton Kopf Media
-
1997 Born Again - Remix-Compilation
CD
Beton Kopf Media
-
1999 Böses junges Fleisch
CD
Beton Kopf Media
-
2000 Blutkind
CD
Beton Kopf Media
-
2003 Wreath Of Barbs
CD
Beton Kopf Media
-
2004 Bonepeeler
CD
Beton Kopf Media
-
2004 Our Fatal Longing
12"
1. Our Fatal Longing (:W:-Remix)
2. Rise Again (Naked Beat Remix)
-
2004 Bone Peeler
DLP (Lim. 500)
-
2004 DJ Dwarf Four (Promo)
MCD (Lim. 500)
-
2004 Bone Peeler (2nd Edition)
DCD
-
2004-MĂ€rz-15 Bone Peeler - Box
Box (Lim 2525)
-

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.

 
 DAC



Woche 22

1 Machine Gun
Portishead
2 Looking Glass
Birthday Massacre
3 Katharsis/Feuer Frei
Nachtmahr
4 Stay With Me
Jesus On Extacy
5 Radioman
State Of The Union
6 Hydra
Iris
7 Swallow
Emilie Autumn
8 Tanzt kaputt was Euch kaputt macht
Straftanz
im Shop
9 Feel The Silence
Elegant Machinery
10 Re:Up
Soman


mehr...

powered by


 Suche

 Rezensionen
Chandeen

Jutland
(15842)


Artwork

Inventario
(15238)


Steril

Realism
(1187)


Crack Of Doom

Washed Out Moon
(14775)


Carlos PerĂłn

La Salle Blanche
(25960)


IAMX

The Alternative
(15022)


Insekt

Teenmachine
(14695)


Dismantled

Standard Issue
(12509)